Bewertungen von Unternehmen in der Verwaltung -Branche in Deutschland

Bewertungen über Arbeitgeber Verwaltung

Völlig überarbeitete Mitarbeiter, man wird alleine gelassen wenn Kollegen krank sind. Die Betreuung der Behinderten ist eher ein abstellen. Die Zeit fehlt, dem Chef ist es egal, Hauptsache sein Geld stimmt. Und am Ende erhält man eine Kündigung, weil kein Geld da ist. Lebenshilfe sieht hier anders aus. Aus sozial wird da schnell asozial.

Ein großer ehrenamtlich geführter Angelverein mit vielen Gewässern und ca. 1000 Mitgliedern. Es wird ein großer Wert auf Natur- und Umweltschutz gelegt und gelebt. Eigentumsgelände in schöner Natur sorgen für hohe Erholungswerte.

Was mit den Mitgliedsbeiträgen passiert, weiß niemand! Es fand auch seit Jahren keine Vorstandswahl statt ...

Wir haben heute einen Superhund problemlos und glücklich bekommen.Diese Organisation ist sehr zu empfehlen, klasse!

Wer hat Erfahrungen mit dieser Organisation?

Bin betroffen nach der OP sind in der Wirbelseule sind die Implantate gebrochen.

Wo ist der Gartenverein genau

Ich gebe meine Bewertung ab, weil ich andere Klienten / Betroffene / Interessierte warnen will. Es geht um den Einsatz einer Haushaltshilfe auf Basis des Entlastungsbetrages. Natürlich ist eine Bewertung immer subjektiv, aber so ist im Leben. Ich kann über diese Organisation wenig gutes sagen. Sie prahlen mit christlichen Werten in Ihrem Leitbild, verhalten sich aber schlimmer wie andere weltliche Organisationen. Wenn ein christliches Leitbild so miserabel gelebt wird, dann gute Nacht. Es fängt beim Vorstand an und hört bei einzelnen Angestellten, z.B. Frau Brodbeck, auf. Wenn es eine Beschwerde gibt, macht man die Ohren zu; wenn eine Person ausfällt, kommt so gut wie keine Info; Entscheidungen werden über den Kopf des Klienten getroffen (er ist ja unmündig oder man ist zu faul, um eine schriftliche Stellungnahme zu schreiben); sie werden getroffen und nicht nach Lösungen geschaut, wie vollmundig versprochen wird; hohe Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Mitarbeitern; wenn man nicht mehr Geld als den Entlastungsbeitrag im Monat investieren kann (oder will), dann bekommt man gesagt, das können wir nicht abbilden. Sie fallen runter - insgesamt kann ich dazu nur sagen: wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wenn es möglich ist, empfehle ich Ihnen, decken Sie Ihren Bedarf woanders ab.

Da dort nicht "Arbeiten" müsten Sie doch Ausgeruht sein müsten (vom Administrator gelöscht)

Ich möchte mich auf diesem Weg über die fabelhafte Betreuung von Frau Kellner in Celle bedanken.Sie war immer für mich da und hat mich kompetent beraten.Sie hat mich mit ihrer aufgeschlossen Art immer ermutigt und mir Dibge immer wieder erklärt und Dinge geordnet.Ich habe gemerkt,dass ihr die Menschendie zu ihr kommen am Herzen liegen.Vielen Dank für alles

Meine Erfahrungen mit der Montessori Stiftung sind eine Katastrophe. Keine Reaktion auf Beschwerdebriefe. Weder Empfangsbestätigung noch irgendeine Reaktion. Kinder sind einfach nur Handelsware. Hier fehlt jede pädagogische und menschliche Haltung. Seid sie Träger unserer ehemals guten Schule sind läuft alles schief was schief laufen kann. Anstatt Augenhöhe, wird reinster Adultismus praktiziert. Kinder werden grundlos suspendiert und Demokratie wird auch nicht praktiziert, weder mit dem Kollegium noch mit den Schülern. . Kinder und Eltern können ihre Meinung nicht äußern sonst wird ihnen gekündigt. Beschwerden haben keinen Sinn. Die GEV vorsitzende an unsere Schule hatte kritik von Eltern geäußert, nachfolgend wurde ihre zwei Kinder Grundlos gekündigt. Dieses diktatorische system zieht sich durch. Der eine Stern oben ist eine zu viel

Jede rechtzeitige bezahlte Rechnung wurde angemahnt. Unmöglich und nervig. Trotz Beschwerde geht es munter weiter.

Die BG Unfallklinik hat meine beste Freundin Ende Juni diesen Jahres einfach während einer Wirbelsäulen Operation sterben lassen. Das hätte wirklich nicht passieren dürfen.

Wirkt sehr dubios, wenn man nach diesem "Kompetenzzentrum" recherchiert...

Nein, dieser Hafen ist nicht vertrauenswürdig im Gegenteil. Leere Versprechungen (vom Administrator gelöscht)wird man auch noch. Noch dazu ist er überteuert und das ganze System ist nur auf (vom Administrator gelöscht) hin ausgelegt.

unangenehmer Arbeitgeber, katastrophale Verwaltung

Unkompetent nicht fachlich sehr schlechte arbeit telefonisch nicht errichbar antworten auf keine fragen arbeiten nach lust und laune ignorieren alles einfach eine 10- null empfehlung ist keine einrichtung zum zusammenarbeiten ich könnte jetz noch vieles mehr hier aufschreiben aber ich lasse es die sind es nicht währt

Drecksladen mit unfähigen Mitarbeitern

Eine große Gemeinschaft mit viel Familien Sinn. Hier wird durch das Erlernen von Tänzen viele positive Dinge vermittelt: Selbstbewusstsein, Körpererfahrung, sportliche Betätigung, kameradschaftliche Freundschaft und Integration.

Weil wir es gemeinsam erarbeitet haben

Der Verein Förderer e.V. hat die Wohnungsauflösung gründlich, zuverlässig und kostengünstig ausgeführt. Der Verein ist jederzeit zu empfehlen.

Wie kann man mit ihnen in Kontakt treten

Leider muss man wenigstens einen Stern geben, sonst wird die Rezession nicht genommen. Von mir gibt es 0 Sterne. Ich kaufe hier sehr gern ein, mache das auch schon seit fast 3 Jahren, aber was da im Moment abläuft - geht gar nicht. Vor dem Laden in der Frankfurter Allee stehen 6 Personen und wünschen sich, einkaufen gehen zu dürfen. Keine weiteren Leute im Geschäft, man wartet trotzdem, bis die Blonde "Möchtegernchefin" den Eintritt gestattet. Dann geht es aber auch schon los: wenn man nach einem Preis fragt, schreit mir diese Dame aus der hinteren Ecke den Preis zu (sie sitzt auf der Terrasse und raucht) und dann folgt der Spruch: "Du bist doch nicht das erste Mal hier". Da hat sie Recht, nein, ich komme jede Woche hierher und kaufe mir das wichtigste. Dann hat sie auch schon den nächsten Kunden im Visier. Der nimmt sich 2x Fleisch aus der Tiefkühltruhe und wird angeschrien: "Nur einmal Fleisch, sind noch andere da, die Fleisch wollen!" Er hatte aber 1x Geflügel und eine Packung Bratwürste. So geht man nicht mit Menschen um auch wenn sie noch so arm sind. Diese Dame gehört nicht in solch ein tolles Geschäft, was für Bedürftige gedacht ist. Ab und zu habe ich eine ganz nette Frau an der Kasse stehen, sowas wünscht man sich öfter, aber die ist wohl nicht immer da. Eigentlich schade, denn das ist ein echter "Engel". Die hilft so gut sie kann, ist immer freundlich und lächelt auch, wenn man langsam ist. Was mir aufgefallen ist - die hat auch immer was zu tun, räumt Kleidung oder Kleinstgegenstände auf, sortiert in den Regalen, schafft Platz für neue Ware. Auf der Suche nach Fisch war sie mir sofort behilflich und zeigt mir, wo der steht und nannte mir gleich den Preis dazu. Da kauft man doch gleich nochmal so gern ein und nimmt auch mehr als sonst mit. Von diesen "Engeln" brauchen wir mehr.