Bewertungen von Unternehmen in Heidelberg

Heidelberg Arbeitgeberbewertungen

...bin schlimmer wieder heim gefahren, wie gekommen. Die Pflegekräfte sind super u bemühen sich sehr. Konnte nach Koma nicht mehr laufen u habe seit dem einen behinderten Fuß. Auch die Ärzte wechseln ständig. Habe mir eine 2. Meinung geholt u bin fühle mich in dem Krankenhaus sehr wohl.

Ein gutes Arbeitsklima

Trainerinnen die selber genug auf den Hùften haben und null Ahnung haben

weils leider so ist

Ich hab in der Küche als Koch da gearbeitet eine kurze Zeit. Katastrophe!!! Wie es da drin zu geht, es wird kaum gewürzt. Das Gemüse wird nicht gewaschen. Die Soßen verdicken, viele fertig Produkte. Alles wird mit trockener Brühe nach gewürzt. Alles wird mit den gleichen Pommes Salz bestreut, Karotten, Pommes,Schnitzel, Rind,Hähnchen. Kein Wunder das alles ekelhaft wird. Das Essen wird mehrmals in der gleich Pfanne zubereitet. Gerichte werden länger in der Pfanne gelassen, kriegen schon trocken Rand und es wird einfach nochmal erhitzt und vergrößert die Portion. Ich bin von diesen Laden nicht überzeugt geschweige von den Chef des Restaurants. Der sein Wort nicht halten kann und die Mitarbeiter hinhaltet und betrügt. Und nicht richtig auszahlt. Mit dem Laden stimmt schon lang was nicht. Das Trinkgeld wird auch einbehalten und ungerecht verteilt. Es warten Mitarbeiter auf den Lohn vom Dezember, aber Januar ist gekommen. Und auf das Geld vom Dezember warten die immer noch. Am Weihnachten kein Geld zubekommen obwohl man gearbeitet hat, kann seiner Familie nichts bieten und der Chef gönnt sich. Einfach unglaublich.

Frage an die Mitarbeiter: Wie ist die Arbeit im Haus Heidelberg. Wie ist das Klima im Team

Kann man allergisch reagieren?

War schön mehrfacher Kunde bei AVM in München, bei der letzten Vermittung am 06.10.21, habe ich für 50km Fahrt, 10 l Diesel getankt, angeblich war Tank voll, was man ja nicht genau sieht an der Anzeige, auf die höflich Frage/Hinweis, bei der Rückgabe, dass das nicht sein kann, bekamm ich in einem unangenehmen Tonfall zuhören, ich hätte bloß auf den Schlüsselanhänger schauen sollen, da steht nämlich, dass das Auto für 100km, 10 l Diesel benötigt und es sei meine eigene Schuld wenn ich den Tank voll mache, von dem man eigentlich ausgeht, wenn man bei Abschluss mit Tank ist voll, ausgeht. Mir geht es nicht um die 7,50€ die ich für's tanken zuviel bezahlt habe, mir geht es darum wie unhöflich und unmögliches Kundenverhalten die junge Mitarbeiterin sich erlaubt hat.

Top und schnelle Leistung

Optimale Software-Lösungen für den Alltag als Thum